Seite wählen

Erfolg – In so vielem das Ziel der Maßnahmen im Unternehmen. Aber was macht man, wenn es herausfordernd wird und mal nicht so läuft? Wie schafft man es, weiterhin Erfolge zu feiern?

In diesem Jahr hat die Covid-19 Krise uns alle vor besondere Herausforderungen gestellt. Große Projekte wurden abgesagt oder verschoben. Ursprüngliche Ziele und das, was man noch zu Anfang als ein erfolgreiches Jahr definiert hatte, musste auf einmal umgestellt und neu formuliert werden.

TEIL-ERFOLGE SEHEN

Wenn die großen Ziele nicht mehr so leicht zu verwirklichen sind, hilft es oftmals, sich auf die kleinen Dinge zu konzentrieren. Wenn man eine Aufgabe geschafft hat oder abschließt ist das ein Erfolg. Nach und nach verhelfen einem diese zum Teil kleinen Erfolge dazu, den großen Berg an Aufgaben und Herausforderungen abzuarbeiten.

DEN VERLAUF IM BLICK BEHALTEN

Manchmal fühlt es sich so an, als würde gleichzeitig immer mehr nachgeschüttet und der Berg nie kleiner. Spätestens dann ist es an der Zeit, sich umzusehen, zurückzugucken und zu sehen, was man bereits alles abgetragen hat. All die Erfolge, die man im Laufe der Zeit geschafft hat, zeigen, dass man vorangekommen ist.

JEDEN NOCH SO KLEINEN ERFOLG FEIERN

Diese Erfolge gilt es zu feiern. Vielleicht nicht mit einer großen Party oder ähnlichem, aber einfach als Zeichen und Belohnung dafür, dass man eine Aufgabe erfolgreich abgeschlossen hat. Dabei kann es schon helfen, Kleinigkeiten des Alltags, wie ein extra Kaffee oder ein gutes Mittagessen, zeitlich so zu planen, dass man sie als Belohnung nach den erledigten Aufgaben genießen darf
Beweist man bei den einzelnen Aufgaben Ausdauer, so erreicht man irgendwann den Punkt, an dem das Projekt abgeschlossen und der Berg komplett abgetragen ist. Dann zählt es, diesen größeren Erfolg auch gebührend zu feiern und kurz zu pausieren. Anschließend wagt man sich mit neuer Kraft an den nächsten Berg.

ALSO:
> Große Projekte Schritt für Schritt bearbeiten.
> Wenn es zu viel wird: Einfach mal umgucken und die erledigten Aufgaben der Vergangenheit als kleine Erfolge anerkennen.
> Die großen und kleinen Erfolge feiern und dadurch neue Kraft und Motivation schöpfen.
> Nicht aufgeben, sondern ausdauernd weitermachen.
> Speziell in diesem herausfordernden Jahr: Den Blick besonders auf die vielleicht neu entdeckten Möglichkeiten und Fähigkeiten sowie Alternativen richten.

Genau jetzt ist es wichtig, zurückzugucken auf die kleinen und großen Erfolge des letzten Jahres und sie zu feiern. Auch wenn es zum Teil nicht so lief wie geplant und vieles umstrukturiert werden musste, gibt es bestimmt den ein oder anderen Erfolg. Diese können als Motivation für einen erfolgreichen Jahresendspurt dienen, und vor allem auch als Sprungbrett für ein erfolgreiches nächstes Jahr. LOS.

 

AUßERGEWOEHNLICH VERBUNDEN

Durch die Covid-Pandemie ist die räumliche Distanz zwischen uns und unseren Mitmenschen an vielen...

ACHTSAMKEIT IM BERUF: ACHTSAMKEIT UND IHRE EFFEKTE

Achtsamkeit: Immer mehr Zeitschriften-Artikel und Social Media Beiträge drehen sich um dieses...

EINE FRAGE DER PERSPEKTIVE

Ein neues Jahr hat begonnen und viele Fragen kommen dabei auf. Aber auch ohne zu wissen wie genau...